Papier und Papierwaren

Günstiges Papier online bestellen

Kopierpapier, Druckpapier und Druckerpapier, Fotopapier und Fotokarton...

Sämtliche Arten von Papier sind aus einem modernen Büro - trotzt elektronischer Datenspeicherung - kaum mehr wegzudenken. Das Sortiment reicht von der kleinen Haftnotiz bis zum großen Briefumschlag oder Druckerpapieren in noch größeren als den meist gängigen DIN A4-Formaten.

Bei der Auswahl der Papiere, die im Büro verwendet werden, gibt es durchaus Qualitätsunterschiede. So kann eine vorherige Information über die Härte des Druckerpapiers Ihnen viele Kosten und Nerven ersparen, die möglicherweise bei einem Druckerstau auftreten würden, der durch zu hartes oder zu wenig strukturiertes Papier verursacht werden kann.

Ebenso sind nicht alle Papiersorten gleichgut beschreibbar. Es ist ärgerlich, wenn ein durchaus guter Druck unter der falschen Papierqualität leidet, und das Schriftbild durch eine viel zu glatte Oberfläche verschmiert, weil das Papier die Tinte nicht schnell genug aufnimmt.

Wenn Sie Fotos auf Papier drucken möchten, tun Sie gut daran, sich bereits im Vorfeld über das passende Fotopapier zu informieren.

Viele umweltbewusste Firmen sind vollständig dazu übergegangen, ihren Schriftverkehr oder einen großen Teil von Kopien - zwar zu Ungunsten der Optik und oft auch der Kosten für das Papier, jedoch zugunsten der Firmenphilosophie und des Geschäftsimages - auf recyclebarem, das heißt wiederverwertbarem Papier zu drucken. Ein lobenswerter Schritt, der sicherlich noch mehr Vorreiter gebrauchen könnte.

Wenn Sie sich also im Geschäftsbetrieb, dem sogenannten modernen Büro, einen langfristigen und bewussten Stand aufrechterhalten möchten, ist es durchaus sinnvoll, sich auch mit derartigen "Kleinigkeiten" zu beschäftigen und diese auch zur Umsetzung zu bringen, denn ganz ohne das richtige Papier wird wohl auch heutzutage kaum ein Geschäftsbetrieb auskommen. Und: Wer ein Papier richtig einschätzt, macht sicherlich weniger Fehler.

Top 10 Drucksachen für Unternehmen

Drucksachen hat ein Unternehmen unter Umständen einige. Neben herkömmlichen Büro- und Schreibartikeln gibt es noch einige, auf die man nicht auf Anhieb kommen würde. Daher im Folgenden die Top 10 der Drucksachen, damit man auch an alles denkt. Die Reihenfolge hat hierbei keine Aussagekraft, können sich die Erfordernisse doch von Betrieb zu Betrieb stark ändern.

Visitenkarten
Auch in Zeiten von Smartphones und ähnlichen Errungenschaften gehört eine Visitenkarte noch immer zum guten Ton. Eine Firma, die etwas auf sich hält, stattet die Mitarbeiter, vor allem im Außendienst, mit professionellen Visitenkarten aus. Dies fällt unter Werbebedarf.

Formulare & Mappen
Egal ob Bewerbungs- oder Bestellformulare. Theoretisch kann man all dies Selbst drucken. Für einen höherwertigen Eindruck sollte man spätestens solche, die an die Kunden ausgegeben werden professionell drucken lassen. Am besten in eine ebenfalls gedruckte Mappe gefasst.

Flyer
Die schon erwähnten Flyer, wie man sie auf vielen Webseiten erstellen und drucken kann, welche auf Produkte oder Veranstaltungen hinweisen können, sind eines der beliebtesten Printmittel, um auf sich aufmerksam zu machen. Aktiv verteilt oder einfach nur ausgelegt werben sie.

Plakate
In den eigenen Räumen werben sie im Großformat für Produkte, Dienstleistungen oder auch einfach nur für die Firmenphilosophie. Plakate sind noch heute allgegenwärtig und vor allem in den eigenen Geschäftsräumen vieler Branchen kaum wegzudenken.

Prospekte
Ein wenig wie ein Flyer, doch mit mehr Inhalt und meist mit mehr Spezifischem zu Produkten. Prospekte sind noch immer Massenwerbemittel nummer eins, im Handel und Artverwandten Branchen. Auch in Zeiten des Onlinemarketings haben diese in Ihrer Werbewirkung kaum abgenommen.

Kataloge
Kataloge eignen sich sehr gut, um das gesamte Sortiment auf Papier zu präsentieren. In heutiger Zeit sind diese, zu Unrecht, etwas ins Hintertreffen geraten.

Geschenke
Auch Werbegeschenke sind in gewisser Art eine Drucksache. Ohne das eigene Logo und eventuell etwas mehr an Information wären sie meist nutzlos, könnten ihren Zweck nicht erfüllen.

Mitarbeiterinformationen und Leitfäden
Ab einer gewissen Betriebsgröße, oder sonst um auch den eigenen Mitarbeitern eine gewisse Wertigkeit des Unternehmens zu präsentieren, was hilfreich sein kann wenn diese nach außen getragen werden soll bieten sich auch Informationen und Leitfäden für Mitarbeiter in professionell gedruckter Form an.

 

Recyclingpapier - für die Ökobilanz

Recyclingpapier trifft man heutzutage in jedem Haushalt und in jedem Büro an. Ob nun als Toilettenpapier, Schreibpapier, Briefumschläge oder auch Geschenkpapier. Wo der Blaue Engel als Logo für eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen drauf ist, kann man sicher sein, dass auch 100% Altpapier verwendet wurde. Doch was bringt diese Art von Papier wirklich für die Ökobilanz und somit unsere Umwelt? Und was kann man selber dazu beitragen, damit die Umwelt und unsere Ressourcen nachhaltig geschützt werden?

Der Umwelt zuliebe - Ökopapier und dessen Vorteile
Recyclingpapier oder auch Ökopapier ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Es begleitet und bewusst oder auch unbewusst jeden Tag. Deutschland kann sich als Weltmeister im Sammeln von Altpapier ansehen. Rund 80% des alten Papiers wird hier gesammelt und den entsprechenden Tonnen zugeführt. Und das ist gut so. Denn die Verarbeitung dieses Papiers zu Ökopapier ist besonders Schadstoffarm und tut somit der Umwelt einen großen Gefallen. Zudem wird der Wasserverbrauch und die Abwasserbelastung deutlich gesenkt, die mit der Herstellung von Frischfaserpapier einhergehen.

Was der Verbraucher tun kann
Wir als Verbraucher können viel tun, um diese Bilanz noch positiver zu gestalten. Denn nur das reine Sammeln des alten Papiers reicht nicht aus. Man sollte auch die Produkte, die daraus gewonnen werden, wieder kaufen. Briefpapier, Umschläge, Mappen oder Toilettenpapier, welches aus Altpapier gewonnen wurde, ist qualitativ nicht schlechter als Frischfaserpapier. Man kann dies also bedenkenlos nutzen und im Anschluss auch wieder recyclen.

Viele Geschäftspartner und Kunden honorieren diesen Einsatz von Ökopapier sogar und entscheiden sich immer gezielter für Unternehmen, die solchen Wert auf den Schutz der Umwelt legen. Und auch Schulen, Kindergärten und andere Einrichtungen versuchen gezielt, den Einsatz von Ökopapier zu forcieren. Wenn wir dies alle unterstützen, dann schützen wir unsere Umwelt nachhaltig und tun sehr viel für eine gute Ökobilanz.

Recyclingpapier tut nicht weh
Die Verwendung von Ökopapier sollte heutzutage selbstverständlich sein. Denn es schont die Umwelt, kostet nicht unbedingt mehr als Frischfaserpapier und ist von der Qualität her auch nicht schlechter. Aus diesem Grund sollte beim Einkauf immer darauf achten und wenn möglich Ökopapier kaufen. Der Umwelt zuliebe und für unsere Kinder. Denn diese erben die Umwelt so, wie wir sie hinterlassen. Und allein dieser Gedanke sollte uns zum Umdenken bewegen.